Prävention gegen die Kurzsichtigkeit (Myopie)
¨Bis zum Jahre 2050 könnten 50% der Weltbevölkerung kurzsichtig sein! ¨ 
 

Diese drastische Aussage stammt vom Brian Holden Institut in Australien, welches weltweit angesehene Forschung im Bereich der Entwicklung der Kurzsichtigkeit betreibt. Weltweit wird eine Zunahme der Kurzsichtigkeit (Myopie) beobachtet. In der Schweiz sind 42% der Jugendlichen zwischen 10 - 15 Jahren kurzsichtig. Das veränderte Sehverhalten der Kinder und Jugendlichen kann dazu beitragen, dass die Zahl der Kurzsichtigen in der Schweiz weiter zunehmen wird. 

Doch was ist so schlimm daran, wenn die Kurzsichtigkeit zunimmt?

Forscher weltweit konnten aufzeigen, dass mit Zunahme der Kurzsichtigkeit auch die Risiken für spätere Augenerkrankungen wie Makuladegeneration und Netzhautablösung steigen. Besonders ab -5.00 dpt nimmt das Risiko um das 9-fache und mehr zu. Das verbundene Längenwachstum der Augen bei steigender Kurzsichtigkeit ist ein wichtiger Risikofaktor für spätere Augenerkrankungen. Die Gesundheit der Augen steht im Zentrum.

  
Neuste Erkenntnisse zeigen auf, dass man etwas gegen das Längenwachstum der Augen bei Kurzsichtigkeit machen kann. Je früher, umso besser.
Kontaktlinsen bieten dabei eine wissenschaftlich belegte Lösung, um die Zunahme der Kurzsichtigkeit um 45% zu verlangsamen. Aber es gibt noch andere.

 

Unsere Optometristen sind in diesem Bereich ausgebildet und bilden sich laufend weiter. Um die beste Lösung für das Kind und den Jugendlichen zu finden, arbeiten wir mit den Augenärzten zusammen.