Windschutz
Brillen mit einer anatomischen Passform schützen besser vor Wind.

Wer dem Wind ausgesetzt ist, sollte einen Brillentyp wählen, der vor gefährlichen Luftwirbeln schützt. Besonders betrifft dies Sportler, Kontaktlinsenträger und Menschen mit trockenen Augen. Beim letzteren liegt eine Benetzungsstörung der Augenoberfläche vor, welche trotz seiner eigentlich meist harmlosen Natur für viel Frust sorgen kann. Die Gefährlichkeit Wind wird meist dadurch unterschätzt, dass durch die zu geringe Produktion an Tränen unwissentlich der eigentliche natürliche Windschutz verloren ging.

Eine gute Schutz- oder Sportbrille – ob mit oder ohne Korrektur – gewährleistet die Luftzufuhr zum Auge, verhindert aber die Bildung von Luftwirbeln hinter den Gläsern und dass Schweiss in die Augen fliesst. Dass sie gleichzeitig perfekt sitzt, möglichst leicht ist und das Gesichtsfeld nicht einschränkt, versteht sich von selbst.